Welfenboden

In den Herrenhäuser Gärten begeben wir uns auf Welfenspuren. Ende des 17. Jahrhunderts legten die welfischen Kurfürsten vor den Toren der Stadt Hannover eine Sommerresidenz an und machten Herrenhausen zu einem kulturellen Anziehungspunkt in Europa. Der zirka 50 Hektar große Barockgarten ist nahezu unverändert als Zeugnis seiner Zeit erhalten geblieben.
Seit 300 Jahren feudale Lebensart im Grünen.

Wissenswertes

"Historischen Karten" geben die Nutzungsverhältnisse früherer Zeiten wieder. Ein bedeutendes Kartenwerk hierfür ist die Kurhannoversche Landesaufnahme des 18. Jahrhunderts (1764-1786). Durch den Vergleich historischer und aktueller Landnutzungskarten ergeben sich Hinweise auf den Nutzungswandel in der Landschaft und damit auf unterschiedliche Nutzungseinflüsse auf die Böden. Auf dieser Grundlage und durch die Einbeziehung weiterer Informationen können neue Kartenreihen erarbeitet werden.

Expertenmeinung

Die Karten der Historischen Landnutzung in Niedersachsen zeigen den Zustand vor und am Anfang der großen Kultivierungsmaßnahmen des 20. Jahrhunderts. Aus den Daten der damaligen Bodennutzung lassen sich Hinweise z. B. auf die Verbreitung von Feuchtgebieten oder alten Ackerstandorten ableiten.

Historische Karte

Bodenwissen teilen

Wer macht was?

Das Online-Memo-Spiel können Sie hier aufrufen.

Leuchttürme

Starten Sie hier die interaktive Karte.